(0 99 71) 13 04 64 20  Mo.-Fr.: 09:00 Uhr - 17:00 Uhr
info@k-tech-pro.de
Mehr als 40.000 Artikel sofort lieferbar!

Lüftungstechnik-Blog

Lueftungstechnik-Blog

Aktuelle Meldungen und News, sowie interessante Artikel aus den Bereichen der Lüftungstechnik, sprich:
Belüftung, Entlüftung, Raumklima, Ventilatoren und mehr!

Aktuelle Meldungen und News, sowie interessante Artikel aus den Bereichen der Lüftungstechnik, sprich: Belüftung, Entlüftung, Raumklima, Ventilatoren und mehr! mehr erfahren »
Fenster schließen
Lüftungstechnik-Blog

Lueftungstechnik-Blog

Aktuelle Meldungen und News, sowie interessante Artikel aus den Bereichen der Lüftungstechnik, sprich:
Belüftung, Entlüftung, Raumklima, Ventilatoren und mehr!

Feuchtigkeitsmesser (Hygrometer), integriert in Abluftventilatoren, dienen der Erhöhung des Bedienungskomforts. Letztlich um rund um die Uhr Feuchtigkeit zeitweise oder dauerhaft in feuchtigkeitsbelasteten Räumen auf einem vernünftigen Wert zu halten.
Zwei wesentliche Faktoren zur optimalen Nutzung der Zusatzausstattung "Feuchtigkeitsmesser" spielen hier eine Rolle:
Bestimmen der An- und Abschaltmomente des Feuchtigkeitsmessers des Abluftventilators sowie, soweit vorhanden, Einstellung einer Nachlaufzeit eines Timers.
Grundsätzlich ist die Heizleistung von Heizregistern durch einen Fachmann zu berechnen.
Begründung: Die Heizleistung von Heizregistern im Betrieb mit Warmwasser ist von mehreren individuellen Faktoren abhängig, die der Einsatzort mit seinen diversen, ortsbezogenen Werten bestimmt. Leistungsangaben können deshalb nicht gemacht werden, sie sind individuell zu bestimmen.
Es bestehen unterschiedliche Sicherheitsaspekte bei elektrischen Anlagen*) in Feuchträumen im Innenbereich zwischen Auf- oder Unterputzmontage der Leitungen und Systembauteile. Aufputzmontage ist gebräuchlich in Waschküchen und Kellerräumen.
Für elektrische und elektronische Techniken herrschen in Feuchträumen extreme Bedingungen durch Feuchtigkeit, Kondenswasser, auftretende Schäden an wasserführenden Leitungen, chemische Einflüsse, Dampf, wechselnde Temperaturen … Somit stellt sich die Frage zur Installation nach Wassergeschützt oder Wasserdicht. Entscheidend für elektr. Installationen sind jedenfalls die einzuhaltenden, genormten Schutzbereiche zu Wasser- und Abwasserleitungen, Badewanne, Dusche, Waschbecken etc. sowie die DIN Schutzarten für Betriebsmittel.
Saunen als Feuchträume sowie Nassräume und Außenbereiche und Gewächshäuser sind einem eigenen Blog gewidmet.
*) Stromführende Leitungen, Schalter, Verteiler, Dosen, Ventilatoren, Leuchtkörper … mind. Schutzklasse IP44.